Spermiogramm - Labor Diagnostik

Ein Spermiogramm dient mittels mikroskopischer Analyse des Ejakulats der Feststellung der Zeugungsfähigkeit des Mannes. Im engeren Sinn wird darunter eine Auflistung aller bei der Spermauntersuchung erhobenen Befunde verstanden.

Hierbei handelt es sich um das wichtigste Untersuchungsverfahren zur Beurteilung der männlichen Fertilität. Um eine ausreichende Aussagekraft zu gewährleisten, wird das Sperma nach fünftägiger Enthaltsamkeit mittels Masturbation gewonnen - eine Enthaltsamkeit darüber hinaus verbessert das Resultat nur unwesentlich.

Unter dem Mikroskop werden die Samenzellen nach folgenden Kriterien beurteilt:
  • Anzahl
  • Beweglichkeit: Spermienmotilität
  • Aussehen: Spermienmorphologie
Dabei ist die Summe von Quantität und Qualität der Samenzellen zu bewerten. Ein "schlechtes" Spermiogramm schließt eine spätere Schwangerschaft nicht aus.

Labor Diagnostik

Fachkunde Laboruntersuchungen in der Urologie:
  • PSA-Bestimmung
  • Bestimmung von Erregern mit Antibiogramm im eigenen Labor.
  • Bestimmung des Prostatatumormarkers "PSA"(Prostata Spezifisches Antigen) zur Krebsfrüherkennung und
  • Verlaufskontrolle nach einer erfolgten Prostatakrebserkrankung im eigenen Labor inklusive des "freien PSA"
Spermauntersuchung zur Beurteilung der Zeugungsfähigkeit mikroskopische und bakteriologische Urinuntersuchungen.

Alle urologisch relevanten Blutuntersuchungen, insbesondere PSA (prostatazpezifisches Antigen)

Tags: Praxis, Nieren, Prostata, München, Urologie

Kontakt

Isartorplatz 4 (Ärztehaus)
80331 München
Tel. 089 294974

Kontakt

Isartorplatz 4 (Ärztehaus)
80331 München
Tel. 089 294974

Durch die weitere Nutzung dieser Webseiten stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.